Veröffentlichungen über Pilnikau und Pilsdorf

Eine umfangreiche Bibliographie finden Sie im "Pilnikau-Lexikon" und in der "Pilnikauer Chronik". Hier seien nur die wichtigsten neueren und erhältlichen Veröffentlichungen genannt.

A. Die "Pilnikauer Ortskunde"

Pilnikau-Lexikon (Band 1 der Pilnikauer Ortskunde)
von Johannes Gottwald, 305 Seiten, zahlreiche Abbildungen (2006), z.Zt. vergriffen.
Der Band hat seinen Schwerpunkt in der Zeit von 1900 bis 1945, an die sich viele Pilnikauer noch
erinnern. Viele Fakten aus dieser Zeit können in der epochenübergreifenden Chronik keinen
Raum finden und verdienen doch, bewahrt zu werden. Hier kann man vieles gezielt nachschlagen oder einfach nur blättern und seinen Erinnerungen nachgehen.

Bilder aus Pilnikau (Band 2 der Pilnikauer Ortskunde)
hrsg. von Johannes Gottwald, 202 Seiten, 306 Abbildungen, z.T. farbig (2007), EUR 28,00
Die Fotos erzählen in 7 Kapiteln anschaulich vom Ort -- und vom Leben, wie es damals war. Die
meisten Bilddokumente stammen aus den Beständen der Pilnikauer Heimatsammlung, die ältesten
stammen von 1895. Ergänzt werden sie durch Aufnahmen aus den letzten Jahrzehnten.

Pilnikauer Chronik (Band 3 der Pilnikauer Ortskunde)
von Johannes Gottwald, 442 Seiten, zahlreiche Karten und Abbildungen (2008), z.Zt. vergriffen.
Bei diesem Kernstück der Pilnikauer Ortskunde handelt es sich um die erste umfassende
Darstellung der Ortsgeschichte der Gemeinden Pilnikau und Pilsdorf.

B. Beihefte zur "Pilnikauer Ortskunde"

Das Protokollbuch der Gemeindevertretungen Pilnikau-Pilsdorf 1913-1939
hrsg. von Johannes Gottwald, 362 Seiten, mit Erläuterungen (2005), EUR 33,00
Anhand der 252 Protokolle lassen sich von der Kaiserzeit über die Tschechoslowakische
Republik bis zum Anschluß an Deutschland mehrere Jahrzehnte der Ortsgeschichte dokumen-
tarisch belegen. Den größten Raum nehmen Alltagsgeschäfte der Kommunen ein, daneben treten
immer drängender politische Spannungen und soziale Probleme in den Vordergrund.

Das Häuserbuch von Pilnikau und Pilsdorf: Vom 30-jährigen Krieg bis zur Vertreibung
von Johannes Gottwald, 404 Seiten, 304 Abbildungen, 1 Stadtplan (2012), EUR 39,00; vergriffen.
Nach jahrelangen Recherchen in tschechischen und deutschen Archiven präsentiert das Werk
die einzelnen Anwesen und ihre Besitzer durch die Jahrhunderte. Eine Fundgrube für Orts- und
Familienforscher: „Wann entstand unser Anwesen, seit wann hatten es meine Vorfahren?“

C. Artikel über Pilnikau-Pilsdorf

Rund 40 ortskundliche Artikel in „Riesengebirgsheimat“
Seit den 1950er Jahren veröffentlichten Felix Hub, Josef Klug, Linus Falge und andere Autoren
ortsbezogene Erinnerungen und Stimmungsbilder in der Heimatzeitschrift. Ein Verzeichnis dieser
Veröffentlichungen und Kopien einzelner Artikel sind auf Wunsch erhältlich.

Artikel in Wikipedia
Eine kompakte Darstellung der wichtigsten Informationen findet sich in der Online-Enzyklopädie.

 

Bezugsquelle

Die genannten Veröffentlichungen können vom Heimatortsbetreuer bezogen werden:
Dr. Johannes Gottwald, Buchendorfer Straße 50, 82061 Neuried, Tel. (089) 75 26 76
E-Mail: johannes-gottwald-nrd@t-online.de

Bei Postbezug kommen zu den obengenannten Preisen Versandkosten hinzu:
zu "Pilnikau-Lexikon" und "Bilder aus Pilnikau" 3,00 EUR, zu den anderen Bänden: 5,00 EUR
für
Kopien von Artikeln berechnen wir pro Seite 0,08 EUR + Versandkosten.

Konto: DE18 7015 0000 0040 1323 34, Dr. Johannes Gottwald

Zurück zur Hauptseite